books.jpg
Sorry. No translation of this text till now

Newsletter + Reminder:

Falls sie unseren Online-Newsletter zu den Veranstaltungen wünschen, so schreiben Sie bitte an:

This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 
 

 

Beratungstermine mit tibetischen Ärzten zu Gast in Berlin:

 

Frau Dr Bhuti Losang (Kopenhagen)

Information + Anmeldung: Melanie This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

Nächste Beratungstermin: 15. März, c/o Buddhismus in Berlin, Neckarstr. 12, U-Bhf. Neukölln

zur Person:http://tibetclinic.dk/index.php/en/drbhuti

 

Tibet Kailash Haus Freiburg:

Information + Anmeldung: Brigitte 0176 - 32 72 85

 

Frau Dr Drölma

Information + Anmeldung: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

 

Dr Bhutia / Holland

Information + Anmeldung: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it



Dr Dorje Rapten Neshar

Information + Anmeldung: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

 

Dr Jampa Yönten

Information + Anmeldung: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

 

Dr Amchi Tsewang Smanla:

Information + Anmeldung: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

 

 

 

 

 

 

Aus dem Newsletter des tibetischen Zentrums im Monat Februar:

 

Es wird nach langer Zeit wieder einen Tibetischkurs für Anfänger mit Geshe Rigdzin Gyaltsen im Tibetischen Zentrum geben:

 

Wer sich interessiert, sollte am 27.02.15 um 17 Uhr zur Vorbesprechung dorthin kommen,  oder sich telefonisch oder per Email anmelden.

Falls es dazu Fragen gibt, könnt Ihr gerne Geshe-La, LoGen oder mich jederzeit ansprechen.


Geshe-La wird den Unterricht persönlich leiten und es werden - entsprechend der Nachfrage - zwei Optionen angeboten:

 

1. Gruppenunterricht



- 1 x wöchentlich, zunächst ein halbes Jahr lang - jeweils freitags von 17 - 18:30 Uhr
        Teilnahmegebühr: 40 Euro im Monat

2. Einzelunterricht:


-  Stunden nach Absprache mit Geshe-La, zunächst für den Zeitraum von drei Monaten
   Teilnahmegebühr: 55 Euro im Monat

 

Die Teilnahmegebühren sollen dem Flüchtlings- und Patenschaftsprojekt zugute kommen. Daher wird darum gebeten, bei Überweisung der monatlichen 

Gebühren das entsprechende Projektkonto zu nutzen und im Verwendungszweck "Tibetischkurs zugunsten des Flüchtlingsprojekts" anzugeben.


Jenen unter Euch, die an dem Kurs interessiert sind, diese Gebühren jedoch nicht aufbringen können, soll trotzdem die Möglichkeit des Sprachstudiums

geboten werden und Geshe-La bittet Euch, einfach mit ihm darüber zu sprechen. Es lässt sich auch dafür eine Lösung finden, denn es sollen

möglichst alle Interessiertendie Chance haben, am Tibetischkurs teilzunehmen. Dies ist eine seltene Gelegenheit die tibetische Sprache und

Schrift von einem Muttersprachler un d tibetischen Lama und Gelehrten zu erlernen.

 


Mit freundlichen Grüßen!

Konny

Team Patenschaften

Tibetisch-Buddhistisches Zentrum Berlin e.V.
Tendar Chöling

Habsburgerstr. 10
10781 Berlin

Tel/Fax: + 49 (0) 30 / 833 93 62

www.tibetzentrum-berlin.de

 

 

 

 

 Liebe Interessierte an der Thangka-Malerei,



wir haben das große Glück, im kommenden März Marian van der Horst gleich an 2 Wochenenden hintereinander

in Berlin zu haben. Marian van der Horst ist eine Meisterin der Thangka-Malerei, die noch vom tibetischen

Meister Gega Lama ausgebildet wurde. Wie bereits angekündigt, wird sie am 14. und 15. März einen Kurs

an der Volkshochschule abhalten, und zusätzlich am Wochenende danach gibt es von 20. bis 22. März einen Kurs

mit ihr im Bodhicharya Zentrum in Friedrichshain Hier die Kursdetails mit den Anmeldeinfos – herzliche Grüße,

Marlene Eltschig

…………………….

14.+15.3.2015

Volkshochschule Treptow


Kursleitung: Marian van der Horst; Assistenz Marlene Eltschig

ZEITEN: SA 14.3. + SO 15.3.2015, je 10.00-17.00 Uhr

ORT: Haus der Volkshochschule Treptow-Köpenick in Baumschulenweg, Baumschulenstr. 79-81, S-Bahnstation Baumschulenweg

 

ANMELDUNG (bis 26.2.2015) nur online:

www.vhsit.berlin.de/VHSKURSE/BusinessPages/CourseDetail.aspx?id=386285

Kursnummer: TK-2227-F


Fr. 20.- So. 22. März

Bodhicharya Deutschland e.V.

Kursleitung: Marian van der Horst


ZEITEN: FR 20. – SO 22.3.2015

FR 18-21 Uhr, SA 10-13 + 15-18 Uhr, SO 10-13 + 14-15:30 Uhr

ORT: Bodhicharya, Kinzigstr. 25-29, 10247 Berlin, U5 Samariterstr.

Teilnahmegebühren:
85 € | ermäßigt 75 € | Frühbucher bis 15.2.2015 nur 65 €

 

ANMELDUNG (bis 4.3.2015): per E-Mail an This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

 

 

 

 

 

Kurzer Bericht aus der "neuen" Altstadt in Lhasa

 
Wir sind jetzt zwei Jahre nicht mehr in der Stadt der Götter gewesen. Diese schöne Stadt, der schon vieles angetan worden ist,
hat eine neue Stufe der Mutation erreicht: Es ist so, als hätten sich Tourismusplaner und Sicherheitskräfte an einen Tisch
gesetzt und ein paar Stunden lang überlegt, wie man in dieser Pilgerstadt die unbändige Minderheit endgültig in die Knie
zwingen kann und gleichzeitig optimale Bedingungen für die zunehmende Anzahl an buddhistisch oder esoterisch angehauchten
chinesischen Touristen schaffen kann. Was ist das Resultat: Eine Schwemme von unfassbar hässlichen neuen Straßenlaternen,
die wie am Galgen hängende Gebetsmühlen aussehen – und damit äußerst symbolträchtig sind. Der Barkhor ist inzwischen
ganz clean, gereinigt von den vielen Marktständen. Man hat sie verlegt und zusammengelegt, dazu wurde ein neuer tibetisch
anmutender Gebäudekomplex errichtet, am Rande der Altstadt in der Nähe des Banak Shöl Hotels. In ihm sind 1400 Stände
untergebracht, die – so wurde uns berichtet – von der Stadt an arbeitslose Bauern aus der Umgebung abgegeben worden sind.
Eine erstaunlich soziale Maßnahme. Die Barkor-Anwohner sind inzwischen auch verpflanzt worden, ihnen sind am Stadtrand
(wirklich) schöne Appartements mit Wintergarten als Ersatz für ihre alten Wohnungen zugeteilt worden. Natürlich ohne
jegliches Mitspracherecht. In ganz Lhasa sind hunderte von neuen Polizeistationen errichtet worden sowie niedliche Notrufsäulen
mit tibetischen Dächlein. „Bürger, sei wachsam!“ An Feiertagen hat man manchmal den Eindruck es gibt mehr Sicherheitskräfte
als Pilger. Mehrere neue Museen sind quasi über Nacht entstanden, eines davon in Amdo Gendün Chöpel gewidmet. Leider hat
man es nicht lassen können, auch aus ihm einen Kämpfer für das chinesische Mutterland zu machen. Über der Stadt liegt ein
Geschmack von Konsum, Gewalt und „Zwingenwollen“. Von gegenseitigem Respekt, Zusammenarbeit, vertrauensbildenden
Maßnahmen und kluger, behutsamer Stadtentwicklung ist nichts zu spüren. Dass das nicht möglich ist, macht zutiefst traurig.
 
Zitat: Januar-Newsletter 2014 von Tibethaus Deutschland e. V.





 
 
 
 

 

Tibetisch für Änfänger und Fortgeschrittene:

Marpa Lobdra e. V., Jane Pathan Friedewald
 
 
Studienkurs: Gampopa`s Juwelenschmuck der Befreiung
Marpa Lobdra e. V., Jane Pathan Friedewald
Informationen: 
  This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it
 
 
 
 
 
 

When the dragon swallowed the sun:

http://www.youtube.com/watch?v=FTQQfM1UFIA

In the Footsteps of a Yogi: Nubpa Rinpoche in Lapchi

Ein beeindruckender und spannender Film ueber den heiligen Ort, an dem Milarepa und viele andere tibetische Yogis

in der Vergangenheit praktizierten. Drikung Nubpa Rinpoche hat zum ersten Mal eine Gruppe von taiwanesischen

und westlichen Schuelern dorthin begleitet: 

http://www.youtube.com/watch?v=duz3qQCTvYw

S. H. 17. Gyalwa Karmapa

Mind and Life Conference XXIII: Ecology, Ethics and Interdependence

http://www.youtube.com/watch?v=OEM4Kb_Yhgs

Slide Show commemorating the Life and Activities of the 16th Gyalwa Karmapa

 http://www.youtube.com/watch?v=wobzsExUbRw&feature=player_embedded#!

Tenzin Palmo - Eine kämpferische Nonne:

http://www.veoh.com/watch/v17088266tgHrfthS

MY REINCANATION, ein Film Jennifer Fox 2010

Die amerikanische Filmregisseurin hat den tibetischen Meister Chögyal Namkhai Norbu und den in Italien geborenen Sohn Khentze Yeshe Namkhai 20 Jahre lang mit der Kamera begleitet und einen besonders sehenswerten Film über die Einführung und Verbreitung der Dzogchen-Lehren im Westen geschaffen.

Der Film hat bereits in mehreren europäischen Ländern einen Filmverleih und somit den Zugang in die Kinios gefunden. Er wird in 2011 im deutschen Fernsehsen gezeigt und ab Sommer 2011 auch als DVD erhältlich sein. 

http://myreincarnationfilm.com/film/chogyal-namkhai-norbu/

Good Bye Tibet

Über eine weiße Grenze fliehen Tibeter in die Freiheit nach Nepal, viele von ihnen Kinder, bei Nacht durch Schnee und Eis, auf fast 6000 Metern im Himalaya . So erzählt es die Schauspielerin, Filmemacherin und Bestsellerautorin Maria Blumencron, die zudem selbst eine Hilfsorganisation gegründet hat, in ihrem dritten Dokumentarfilm zum Thema „Good Bye Tibet“. Filme und Veröffentlichungen zu Tibet , vor allem zum tibetischen Buddhismus, sind Erfolgsgaranten, sie können mit einem Stammpublikum beziehungsweise einer Stammleserschaft rechnen und mit einer Menge neuer Interessenten – der Buddhismus und die Lehren des Dalai Lama boomen als spirituelle Alternative im Westen. Die Qualität der Produktionen variiert naturgemäß. Es gibt Dauerwerbesendungen wie „Mitgefühl, Weisheit, Humor“ (fd 39 568) über den populären Lehrer Sogyal Rinpoche, deren Scham- und Einfallslosigkeit sich schon im Titel artikuliert. Auf der anderen Seite gibt es reflektierte, gut recherchierte Filme wie „Dolpo Tulku“ (fd 39 667) über den gleichnamigen Mönch, der als spirituelles Oberhaupt in einer bitterarmen Himalaya-Region auch humanitäre Arbeit leistet und oft an seine Grenzen stößt. Hier stecken Mitgefühl, Weisheit und Humor wirklich im Film und nicht nur im Titel. In Blumencrons „Good Bye Tibet “ wird eigentlich weniger erzählt als kompiliert. Der Film fasst diverse Filme und Veröffentlichungen der Regisseurin zusammen – zuletzt 2008 und 2009 die Bücher „Auf Wiedersehen, Tibet“ und „Flucht über den Himalaya“, außerdem den gleichnamigen Film aus dem Jahre 2000 und dessen Fortsetzung „Jenseits des Himalaya“ von 2005. „Good Bye Tibet “ ist also wenigstens die Fortsetzung der Fortsetzung. Wer die Vorläufer nicht kennt, kann sich in der wirren Dramaturgie verlieren, die etwas uninspiriert ein bewährtes Erfolgsrezept fortschreibt. Sechs Kinder, die Maria Blumencron im Jahr 2000 auf der Flucht begleitete, kehren nun, fast erwachsen, auf Initiative der Filmemacherin noch einmal zum Grenzpass zurück. Laut Presseheft erzählt der Film die Lebensgeschichte des Fluchthelfers Kelsang Jigme, die neben den Geschichten der Kinder allerdings nur angedeutet wird und an der Oberfläche bleibt. In einem selbst gesprochenen, emotional aufgeladenen Off-Text beschreibt die Regisseurin immer wieder ihre Gefühle und Motive und diejenigen der anderen, was im Verbund mit der dramatisierenden Musik und der bisweilen plumpen Inszenierung narzisstisch und offensichtlich auf Zuschaueremotionen hin kalkuliert wirkt. Es scheint fast so, als würde Blumencron mit ihrem Film, der altes Film- und Fotomaterial versammelt, auf die Vorwürfe des Dalai Lama-Kritikers Colin Goldner reagieren, der ihr vorhielt, ihre Flüchtlingsgeschichten seien unglaubwürdig, da Tibeter „problemlos von Tibet aus- und nach Tibet einreisen“ könnten. Man kann diese Vorwürfe, insbesondere in ihrer Drastik und wütenden Polemik, leicht anzweifeln. Allerdings legt Blumencrons Art der (Selbst-)Inszenierung zumindest Skepsis nahe.

Auszeichnung “Bester spiritueller Spielfilm” beim European Spiritual Film Festival (Paris 2010) für den Film "Skydancer"

"Sky Dancer is a film about the daily life and teachings of one of Tibetan Buddhism's great female masters".

Info & trailer: http://vimeo.com/12779400


 

 

 



 

 

 

 


Überblick über die Veranstaltungen der tibetisch buddhistischen Zentren in Berlin + Brandenburg

 

Allgemein: Tibetische Lamas zu Besuch in Berlin + Potsdam:

www.berlin-buddhismus.de

www.buddhismus-potsdam.de


  

  

Tibetisch Buddhistisches Zentrum Tendar Chöling Berlin

Spirituelle Leitung: Geshe Rigzin Gyaltsen

Habsburgerstr. 10, UBhf. Nollendorfplatz

www.tibetzentrum-berlin.de




Bodhicharya Zentrum für Frieden und Verständigung

Spiorituelle Leitung: Ringu Tulku Rinpoche

Kinzigstr. 25 - 29, Friedrichshain, UBhf. Samariterstr.

www.bodhicharya.de

  

  

Dharma Mati - Rigpa Zentrum Berlin

Spirituelle Leitung: Sogyal Rinpoche

Soorstr. 85, S-Bahn Westend

www.rigpa-zentrum-berlin.de

http://www.rigpa.de/lang-de/lotus-lounge.html

  
  
  
  

  
 

  

 


Shambhala Berlin

Spirituelle Leitung: Sakyong Mipham Rinpoche

Neckarstr. 12 (Neukölln)

www.shambhala-berlin.de


Dzogchen Gemeinschaft Deutschland e. V.

Spirituelle Leitung: Chögyal Namkhai Norbu

Neckarstr. 12 (Neukölln)

www.dzogchen.de


Karma Kagyü Norbu Pema Chöling

Cranachstr. 7, 12159 Berlin

www.norbupema.de  

 

Marpa Lobdra e. V.

Jane Pathan Friedewald: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

Buddhistischer Studienkurs und tibetische Sprachschule



Buddhistische Gemeinschaft Longchen e. V. 

Spirituelle Leitung: Rigzin Shikpo

www.longchen.de

 

Khordong e. V.

www.khordong.de

c/o Bodhicharya Zentrum, Kinzigstr. 25-29, UBhf. Samariterstr.

 

Shenpen Deutschland e. V.

Spirituelle Leitung: Dzogchen Rinpoche

www.shenpen.de

  

Ligmincha Zentrum Berlin (Bön-Tradition) 

Spirituelle Leitung: Tenzin Wangyal Rinpoche

Laubacher Str. 21, 14197 Berlin-Friedenau

http://www.ligmincha.de/de/berlin-start.html


Buddhismus in Berlin

Neckarstr. 12, Berlin-Neukoelln

Aktuelle Informationen siehe:www.berlin-buddhismus.de


  

Karma Tengyal Ling Buddhistische Gemeinschaft e.V

Neuruppiner Str. 6, 16775 Stechlin - Menz (Brandenburg)

Spirituelle Leitung: S. H. Gyalwa Karmapa 

www.buddhistisches-institut.de

www.karma-tengyal-ling.de

www.youtube.com/KarmaTengyalLing77

www.videocommunity.com/pc/pc/display/5708/laurin/

  


 
 
 
 
 
 

 
 
 

Unsere Empfehlung im Monat Dezember:
 
 
 


 
 


 
 
   
 
   


 

 
 
 
  
 
 



 



 




!